,

I serie I Flo und der Plattenladen

 

slam records

 

Hey Hey 🙂

Heute habe ich mal wieder ein sehr interessantes Interview für dich vorbereitet :

Ich bin Flo, seit 1,5 Jahren Aushilfe im SLAM und übernehme ab dem 01. Januar 2018 die Leitung des seit 28 Jahren ansässigen Plattenladen am Schulterblatt 104.

Ursprünglich komme ich aus Baden Württemberg, aber seit mittlerweile 16 Jahren bin ich in Hamburg auf der Schanze zuhause.

Anfangs habe ich noch bei einem Kumpel gewohnt, der ebenfalls aus meiner Heimat kam, DJ war und beim legendären Indiependent-Musikvertrieb EFA gearbeitet hatte. Durch ihn und weitere Freunde aus der alten Heimat habe ich schnell viele Kontakte knüpfen können und so auch zu vielen Leuten aus der Hamburger Musikszene und Plattenindustrie.

Seit meinem Umzug nach Hamburg habe ich immer im direkten Umfeld des Ladens gewohnt und wurde so zu einem Stammkunden. Ich selbst war aber nie der leidenschaftliche, fanatische Plattensammler, sondern eher ein Liebhaber der Musik- und Popkultur im Allgemeinen sowie des guten Essens und Trinkens. So gab ich mein Geld lieber dafür aus, als es in meine Regale zu stellen.

 

Wie entscheidest du, welche Platte es in den Laden schafft?

Wir handeln größtenteils mit Secondhandware. Daher hängt es davon ab, was Kunden und Sammler uns anbieten. Ausschlaggebend sind der Zustand der Platten und die Wahrscheinlichkeit des Wiederverkaufs. Zum Programm muss die Musik natürlich auch passen. Wir bieten aber fast alle Musikstile an.

Mittlerweile kenne ich meine Stammkunden besser und weiß, was sie wollen bzw. ich weiß, was ich in das Sortiment aufnehmen muss, damit sich eine neue Zielgruppe eröffnet. Der persönliche Geschmack lässt sich von dieser Entscheidung nicht immer trennen. Dennoch muss man aufpassen, denn mein Geschmack ist natürlich nicht gleich der Geschmack des Kunden.

Wenn ich einen Künstler nicht kenne, hole ich mir Informationen beim Kunden und durch Internetrecherche und entscheide mich dann dafür oder dagegen. Oft ist es auch Gefühlsache bei unbekannten Interpreten, dann entscheidet der Bauch.

 

slam records

 

Wie sieht dein klassischer Kunde aus? Connaisseur oder Neuling?

Sowohl als auch. Wir haben unsere Stammkunden, die uns täglich besuchen und von denen ich auch öfter das ein oder andere dazulernen kann. Gleichzeitig kommen hier Studenten rein, die sich gerade einen Plattenspieler auf dem Flohmarkt gekauft haben und sich nun gerne für die ersten Platten beraten lassen möchten.

Aufgrund der guten Lage haben wir auch sehr viele Touristen und sogar hin und wieder Vinyltouristen aus aller Herren Länder zu Gast.

Vinyltourismus?

Es gibt Musikliebhaber und Plattensammler, die auf der Welt rumreisen und auch hier in Hamburg halt machen, um teilweise wirklich systematisch mit Einkaufslisten nach ihren fehlenden Platten in den verschiedenen Plattenläden suchen, diese einkaufen und dann wieder glücklich nach Hause fliegen.

 

slam records

 

Ich glaube überall ist die Digitalisierung zu spüren, gerade auch in der Musikbranche. Inwiefern hat es auf dich und den Laden Auswirkungen?

Es gibt immer Höhen und Tiefen in den verschiedensten Branchen. Die Platte war nie ganz weg, hatte es aber sehr schwer mit dem Aufkommen der CD. Da berichten Händlerkollegen Schlimmes aus der Zeit. Im Moment kommt Vinyl trotz Digitalisierung und Entmaterialisierung von Musik zurück. Vielleicht auch genau deshalb. Das freut uns Händler und Plattenliebhaber natürlich sehr.

Die Platte transportiert und konserviert Zeitgeist und Zeitgeschichte. Sie ist tastbar, hörbar und sehr oft auch durch tolles Coverartwork schön anzusehen. Im Vergleich zur CD, die wir ja auch noch gut verkaufen, altert die Platte einfach auch schöner. Das sind große Vorteile der Platte gegenüber der digitalen (Streaming) Musik.

Ältere Menschen kommen oft gar nicht mit Spotify und Co klar. Sie freuen sich, dass es noch CDs und Vinyl gibt und das bei uns kaufen können. Neulich kam ein Senior zu uns und hat im Radio auf DLF Kultur einen Jazzinterpreten gehört. Ein junger Musiker, der seine Musik nur in digitaler Form als Dateien im Netz zum Kauf anbietet. Ich konnte ihm leider nicht weiterhelfen und dieser sehr nette alte Herr wird diesen Interpreten vielleicht nie wieder hören können…

 

Hast du noch einen abschließenden Tipp für die Leser?

Jedes Jahr findet die größte Plattenmesse der Welt in Utrecht statt. Das ist auf alle Fälle ein Besuch wert, obwohl ich selbst noch nie da war. Natürlich seid ihr auch jederzeit ab Januar bei mir im SLAM willkommen. Einige neue Sammlungen werden dann nach und nach in den Laden gestellt.

Vielen Dank für das Interessante Gespräch, Flo !

 

slam records

slam records

 

Ich hoffe, dass dir das Interview & die Bilder genauso wie mir gefallen hat und du vielleicht wieder etwas Neues kennengelernt hast. Abschließend würde ich noch von dir wissen, was du lieber magst:

Vinyl oder Digital ? (Platte oder Spotify)

Ich freue mich schon auf deine Antwort und bis Bald,

Rikkert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.