rikkart hamburg

 

 

Jeder der mich persönlich kennt, weiß wie sehr ich Musik liebe bzw. lebe und deshalb freue ich mich heute über dieses Thema zu schreiben.

Es geht nämlich um den Einfluss von Musik auf die Kreativität bzw. die Produktivität.

Natürlich sollte man schon ein paar Punkte beachten, damit die Musik dann doch nicht zum Gegenteil führt und man statt zu arbeiten durch die Gegend tanzt! ( Ab und zu kann das aber auch ganz gut sein, vor allem wenn man stundenlang nur vor dem Bildschirm sitzt, aber heute geht´s nicht ums Tanzen 😉

 

Weiterlesen

 

Die heutige Serie widme ich Rebecca.

Sie war eine der ersten Models, die ich in Hamburg kennen gelernt habe, bevor ich dann dieses Jahr mit meiner Freundin selbst hergezogen bin.

Bei unserem Shooting im letzten Jahr sind wir abends auf dem Dom gewesen (Hamburger Volksfest). Wir sind gemütlich an Fahrgeschäften und Fressbuden vorbei spaziert und haben uns immer wieder ein nicht ganz überlaufenes Plätzchen für unsere Fotos gesucht.  Weiterlesen

 

Take it Easy- Dieses Motto passt echt optimal zur nächsten Story, die ich dir jetzt erzählen möchte.

 

Isabel und ich haben uns via Instagram kennen gelernt und für uns stand dann auch relativ schnell fest, dass wir noch zusammen arbeiten wollen, bevor wir nach Hamburg ziehen.

Gesagt,getan! Am Shooting-Tag habe ich mich dann mit meiner Kamera und einer Speicherkarte (Tipp: Nimm immer mindestens 2 Karten mit!) auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Weiterlesen

 

Hallow 🙂

heute möchte ich dir von meinem neuen Projekt erzählen.

Was ist der RIKKART-WALK? Was ist ein Fotowalk?

Ein Fotowalk ist ein Foto-Spaziergang für Fotobegeisterte, Models sowie Profifotografen.

In erster Linie geht es darum die „Szene“ einer Stadt kennenzulernen, sprich neue Fotografen oder Modelle zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und auch Bilder zu machen. Aber vor allem geht es um einen schönen Tag unter Gleichgesinnten ! 🙂

Es gibt eine vorgesehene Route die während des Fotowalks abgelaufen wird, diese besteht aus verschiedene Shooting-Locations, Sehenswürdigkeiten sowie Pausen- und Treffpunkte. Weiterlesen

 

Passend zum vorherigen Artikel habe ich nun ein super Beispiel für ein gelungenes „15 Minuten Shooting“.

Als ich Marcel unter gefühlten 1 Millionen Menschen etwas abseits der Zeil (Einkaufsstraße in Frankfurt/M) entdeckt habe, schlenderte er gemütlich in einen Shopping-Tag mit seiner Freundin.
Meine Liebste und ich waren auch in der Stadt um uns von Freunden und der Stadt zu verabschieden, bevor es für uns in den Norden ging.

Zum Abschluss wollte ich daher auch nochmal an einem meiner Lieblingsspots in Frankfurt
(Parkhaus inmitten der Skyline) ein wenig shooten.

Ich bin also auf Marcel zu und habe ihm erstmal ein Kompliment bezüglich seines Styles gemacht, anschließend kurz erklärt wer ich bin und warum ich ihn gerade anspreche. Ein paar Bilder gezeigt und schon befanden wir uns auf dem Weg zur Location. Weiterlesen

Aufgrund des ganzen positiven Feedbacks nach dem ersten Blogpost (vielen Dank dafür! ) habe ich mich natürlich dazu entschlossen einen zweiten Artikel hinterher zu schicken.

Heute möchte ich dir meine „15 Minuten Shootings“ vorstellen und dir Tipps geben wie du sie selbst umsetzen kannst.

 

Was sind 15 Minuten Shootings?

Durch häufiges Reisen ( privat oder geschäftlich) lerne ich jede Menge neuer Orte und Länder kennen und mein Ziel ist es an jedem neuen Ort, welchen ich entdecke ein kleines Shooting zu machen (ca. 15 – 30 min). Anfangs habe ich es gemacht um mein Netzwerk auszubreiten mittlerweile hat es sich sogar zu einer kleinen Leidenschaft entwickelt, auf diese Weise meine eigenen Souvenirs zu erstellen.

Ich liebe diese Vorgehensweise , denn so lernt man die Stadt oder das Land erst richtig kennen, denn zu 99 % sind meine Models dann auch Locals, die dir neben coolen Locations auch besondere Geheimtipps für ein gutes Abendessen, skurrile Sehenswürdigkeiten oder einfach nur einen entspannten Platz zum Relaxen zeigen.

 

Weiterlesen

Es freut mich sehr, dass du dich entschieden hast mal hier in meinen Blog reinzuschauen. Ich sage dir direkt, ich bin eigentlich kein großer Texter sondern eher die Laberbacke, aber versuche jetzt einfach mal meine Gedanken in Wörter zu fassen und dich mit hinter die Kulissen von RIKKART zu nehmen.

Bevor ich dir aber in der nächsten Zeit von meinem Leben mit der Fotografie erzähle, solltest du mich aber erst einmal kennen lernen. Oder nicht?

Let´sGo! Weiterlesen